Dein Premium Fitness Club in Rosenheim

080 31 - 90 11 799

Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie, Sportmedizin

Prof. Dr. Vladimir Martinek

Prof. Dr. Vladimir Martinek ist Chefarzt des Gelenkzentrums in der Schön Klinik Harthausen in Bad Aibling und Konsiliararzt für Kniechirurgie in der ATOS Klinik München. Er studierte Humanmedizin und promovierte an der LMU München und komplettierte seine Facharztausbildung zum Orthopäden und Unfallchirurgen an der Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie im Klinikum Rechts der Isar an der TU München. Seine Ausbildung fand unter anderem in der Schweiz, in Südafrika und in den USA in San Francisco, Boston und Pittsburgh statt. Er habilitierte zum Thema „Experimentelle Gentherapie am Kniegelenk“ und erhielt 2014 seine Professur an der Universität Rostock. Seit 2006 arbeitet er in seiner eigenen großen Gemeinschaftspraxis in Bad Aibling wo er sich auf Sportmedizin und Gelenkchirurgie spezialisiert und etwa 800 Operationen im Jahr durchführt.

 

Zu seinem Therapiespektrum gehören Sportverletzungen und Gelenkschäden am Knie-, Schulter- und Hüftgelenk, mit dem gesamten operativen Bereich von der Arthroskopie bis zur Endoprothese. Seit der Einführung der Focus-Liste wird er unter den führenden deutschen Kniespezialisten geführt.

Spezialgebiete:

  • Kreuzbandruptur
  • Meniskusriss
  • Knorpelschaden
  • Sehnenriss
  • Kniescheibenerkrankungen
  • Impingement
  • Luxation
  • Gelenkfehlstellung
  • Arthrose

 

Lieber ROBINSON Gast,

Fitness- und Krafttraining sind glücklicherweise wenig verletzungsanfällige Sportarten. Dennoch kann es gelegentlich, schnell oder auch schleichend, dazu kommen, dass ein Problem am Bewegungsapparat auftaucht. In diesem Fall einen schnellen Termin bei einem guten Sportarzt oder Orthopäden zu bekommen, kann ziemlich schwierig sein.

Wir haben jetzt eine Lösung für Dich: Prof. Dr. Vladimir Martinek, eines unserer Mitglieder, ein sehr bekannter Sportmediziner und Orthopäde, hat angeboten, für alle ROBINSON WellFit-Mitglieder eine VIP-Sprechstunde einzurichten.

In seiner Praxis Orthopädie Harthausen in Bad Aibling bekommst Du innerhalb von 3 Tagen einen Termin. Du brauchst einfach nur anzurufen und Dich als ROBINSON WellFit Mitglied zu erkennen geben.

Tel.: 08061-901012, oder per E-Mail an vmartinek@schoen-kliniken.de

Dein Team vom ROBINSON WellFit Rosenheim

Praxis AMOSARO

Coolsculpting- Ohne Operation oder Narkose zur Bikinifigur

 

 

 

 

 

 

  

 

Der nächste Urlaub naht. Wer schon diesen Sommer ohne ungeliebte Fettdepots genießen möchte, für den haben die Ärzte Dr. Florian Sandweg und Julia Kiefl aus der Praxis AMOSARO in Rosenheim mit einem effektiven Gerät der Firma Zeltiq ein Angebot etabliert, das ohne Operation und Narkose zum Erfolg führt: So kann man mit der Methode des "Coolsculpting" dauerhaft Fettgewebsüberschüsse am ganzen Körper verringern. Die nahezu schmerzfreie Fettreduktion erfolgt ambulant innerhalb weniger Stunden in der Praxis mittels Kältebehandlung (Kryolipolyse). Die ungeliebten Fettpölsterchen bekämpfen – ohne Operation oder Narkose, narbenfrei und ganz ohne Ausfallzeiten oder lästige Kompressionswäsche? Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Aber genau dies bietet das Ärzteduo mit Coolsculpting an.

Was ist Coolsculpting?

Coolsculpting ist eine Methode, mit der zuverlässig bei fast allen behandelten Patienten eine dauerhafte Reduktion des Fettgewebes um bis zu 40% in einer Sitzung erzielt werden kann.
Hierzu wird das Fettgewebe mit Unterdruck in einen wannenförmigen Behandlungskopf eingesaugt. Nun wird das Gewebe über die Dauer von 35 Minuten auf eine definierte Temperatur abgekühlt. Aufgrund der Kälteeinwirkung ist keine zusätzliche Narkose oder örtliche Betäubung nötig, da die Kälte selbst den Schmerzreiz ausschaltet. Zusätzlich wird sowohl die Hautoberfläche als auch das umliegende Gewebe mit einem speziellen Gelpad geschützt und es bleiben keine Narben oder Erfrierungen zurück. Ein in dem Originalgerät von Zeltiq integriertes Sicherheitssystem schützt den Patienten außerdem optimal.
Nach einer Behandlungsdauer von 35 Minuten kann der angelegte Kälteapplikator wieder durch den Arzt entfernt werden. Das gekühlte Gewebe wird 2 Minuten lang massiert, um einen möglichst schnellen Blutrückstrom zu erzeugen. In den kommenden Wochen nach der Behandlung werden 25 bis 40 Prozent der Fettzellen im behandelten Areal abgebaut. Erste Ergebnisse sind nach drei bis fünf Wochen sichtbar, das endgültige Ergebnis ist nach drei Monaten zu erwarten. Die behandelte Körperzone kann direkt nach der Behandlung leicht gerötet und angeschwollen sein oder sich taub anfühlen, ansonsten ist mit wenig weiteren Nebenwirkungen zu rechnen.

Ist jede Region behandelbar?

Fettdepots an Oberschenkeln, Oberarmen, Bauch, Hüften, Rücken und Flanken sind ebenso durch Coolsculpting behandelbar wie ein Doppelkinn oder Brüste beim Mann. Für jede einzelne Teilregion beträgt die Behandlungsdauer 35 Minuten.
Persönliches Beratungsgespräch ist wichtig "In einem persönlichen Gespräch beraten wir unsere Patienten ausführlich über die Behandlungsmethode und mögliche Alternativen. Wir führen erste Untersuchungen durch und zeigen Vorher-Nachher-Fotos, um dem Patienten zu veranschaulichen, welches Ergebnis zu erwarten ist", sagt die lizensierte Coolsculpting Spezialistin Frau Kiefl. Zusammen mit dem Patienten werde entschieden, ob die Behandlung mit einer lokalen Kältebehandlung oder alternativ eine Fettabsaugung oder eine Radiofreuqenztherapie die bessere Behandlungsmethode sei.

Derzeit haben nur Frau Kiefl und Herr Dr. Sandweg in der Praxis AMOSARO als Einzige in der Region die Zulassung für das original Coolsculpting-Gerät von Zeltiq. Ausserdem benutzen sie die neueste Generation der Applikatorenköpfe (CoolAdvantage und CoolAdvantage plus), welche höheren Patientenkomfort durch kürzere Behandlungsdauer und größeres Behandlungsareal bieten. Im Raum Oberbayern und Oberösterreich gehört die Praxis zu den führenden auf diesem Gebiet.

© EGARA-CMS ist ein urheberrechtlich geschütztes Produkt der DREIWERKEN GmbH - Ihrer Werbeagentur für Online- und Print-Medien aus Kolbermoor (bei Rosenheim).